Ludwig XIV. und die Folgen

daslu_3

Oben abgebildet: das Nobel-Kaufhaus Daslu in São Paulo. Das architektonische Konzept ist von zweifelhaftem Geschmack. Gemeinhin wird behauptet, es stehe für verkitschten stillosen Schick. Da bin ich anderer Meinung. Ich finde, es handelt sich um eine Collage verschiedener Stilrichtungen, versehen mit einer prahlerischen Überdosis an Luxus. Auf jeden Fall ist es kein Ausdruck der technologischen Möglichkeiten unserer Epoche. Es handelt sich also nicht um ein Beispiel zeitgenössicher Architektur. Man fühlt sich eher in die Welt Ludwig des XIV. zurückversetzt. Und ich befürchte, dass damit auch die geistige Verfassung gewisser elitärer Kreise dieser Stadt treffend beschrieben werden kann.

Sidney Borges ist Journalist und lebt in Ubatuba, im Bundesstaat São Paulo.

Der Originaltext findet sich in seinem Blog:

http://ubatubavibora.blogspot.com/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.